X-2008 - Commodore 64 Demoparty

2008-10-26 20:59

X-2008 Wir sind gerade zurück von der X’2008, der in der Regel zweijährlich stattfindenden Commodore 64 Demoparty. Es war wie schon das letzte mal ein großer Spaß und ein Wiedersehen mit guten Freunden! Die Begeisterung mit der nach wie vor verbissen an neuen Demos, neuen Effekten oder trotz der Einschränkungen des Geräts wunderbaren Grafiken und Musikstücken gearbeitet wird, ist ansteckend, und so kann ich nicht anders als mich auch selber wieder mehr mit dem guten alten Brotkasten zu beschäftigen. (Photo by Dezert)

Was Aufgefallen ist (insbesondere durch die Stromausfälle am Freitag): Dieses Jahr waren deutlich mehr Notebooks mit dabei als zuvor, es zeigt sich, das mehr und mehr Leute doch Cross-Development betreiben und die Musik, Zeichnungen oder Programme auf dem Notebook mit entsprechenden C64-Tools erstellen und dann entweder auf einem Emulator testen oder per Ethernet an einen C64 senden (RR-Net ist eine Erweiterung, die das ermöglicht). Die finalen Tests werden in jedem Fall auf einem echten 64er gemacht und einige Hardliner benutzten den C64 auch nach wie vor für die ganze Entwicklung.

Edge of Disgrace Zur Ablenkung gab es Freitag einen Live-DJ-Act von 🌐Jeroen Tel und Samstag zwischen den Wettbewerben Live-Musik von 🌐Reyn Ouwehand, und beide haben dafür gesorgt, dass vor der Bühne kräftig getanzt wurde. Jeroen Tel hat schließlich auch die Musik-Compo gewonnen. Bei der Vorführung der Beiträge für die Demo-Compo hat es dann nach der Vorführung von 🌐”Edge of Disgrace” von “Booze Design” Standing-Ovations gegeben. Die Demo hat es letztlich nach acht Jahren geschafft 🌐”Deus Ex Machina” von Crest und Oxyron vom ersten Platz der Wertung auf 🌐CSDb zu verdrängen. Wer “Edge of Disgrace” selber anschauen möchte, kann die D64-Images auf der Seite des Demos in einem Emulator benutzen, oder schaut sich dieses Video an. 🌐Video

Ich freue mich schon auf die X’2010! :-)